HERZKÖNIG - nachhaltig und konsequent in Form und Material

 

Wir können nicht alles richtig machen – aber wir machen es so gut wie möglich!

Bei Schmuck & Objekte HERZKÖNIG bemühen wir uns seit langem, unseren Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit zu setzen.

1. Produktion:

In unserer Werkstatt sowie in den Verkaufs - und Büroräumen verwenden wir ausschließlich Münchner Ökostrom, d.h. klimaneutral und zu 100 % Strom aus erneuerbaren Energien. Die Mülltrennung, das Vermeiden von Plastikmüll, das Verwenden von recycelten Verpackungen und Füllmaterialien für den Versand und das fachgerechte Entsorgen von Sondermüll sind für uns selbstverständlich.

2. Von A nach B

Der Versand erfolgt klimaneutral mit DHL Go Green. Unsere Mobilität in der Innenstadt: Mit dem Fahrrad oder elektrisch. Unsere Firmenfahrzeuge für den Innenstadtbereich: Elektroroller, gefördert vom Referat für Gesundheit und Umwelt der Stadt München – natürlich geladen mit Münchner Ökostrom. Praktisch, leise und sauber!

3. Rohstoffe

Faires Gold? Recyceltes Gold? Bio-Gold?

In Deutschland sind wir in der glücklichen Lage, dass momentan pro Jahr ca. 60-70 Tonnen Gold recycelt werden, für die Schmuckanfertigung aber nur ca. 30 Tonnen benötigt werden. Somit können wir mit gutem Gewissen auf die vorhandenen Rohstoffe zurückgreifen, ohne auf neu gefördertes Minengold angewiesen zu sein. Unsere Lieferanten versichern uns, dass die von uns erworbenen Edelmetalle aus dem Recycling-Bereich stammen und somit aus dem Material, das hier in Europa nach modernsten und umweltschonendsten Methoden recycelt wird.

Der CO2-Ausstoß im Vergleich

Herkömmliches Minengold

36.793 kg CO2 pro kg/Au

Wiedergewonnenes Gold / Sekundärgold

53 kg CO2 pro kg/Au

Eine CO2 Einsparung von

99,80 %

Quelle: Institut für Industrial Ecology (INEC), Hochschule Pforzheim – Edelmetall-Kolloqium 18.11.19- Vergleich Carbon Footprint Minengold Studie World Gold Council 2019 vs. HighValue scrap recycling Studie INEC

Edelmetallrecycling unter der Einhaltung von Umweltstandards steht für:

  • Keine weiteren großflächigen Umweltzerstörungen in sensiblen Abbaugebieten
  • Keine weitere Verseuchung von Böden oder Gewässern mit Chemikalien
  • Keine Kinderarbeit
  • Keine menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen

Die Verwendung des  Sekundärgoldes berücksichtigt also ökologische und ethische Gründe, die sowohl in der Trauringfertigung wie auch in der Herstellung unserer Schmuckstücke für uns Standard sind.

  1. Diamanten

Unsere Diamanten wurden aus einer nachweislichen Quelle bezogen, von denen keine Konflikte ausgehen. Sie entsprechen den UN-Resolutionen. Hiermit garantieren wir mit unserem persönlichen Wissen und/oder der schriftlichen Garantie unserer Lieferanten, dass alle verarbeiteten Diamanten konfliktfrei sind.